Henrik Haenecke, Vorstand Finanzen, Digitalisierung, Vertrieb verlässt nächstes Jahr die BVG.
© BVG/Oliver Lang

„Weil wir dich lieben“-Vorstand verlässt BVG

Henrik Haenecke war als Vorstand für Finanzen, Digitalisierung und Vertreib maßgeblich an der preisgekrönten Kampagne „Weil wir dich lieben“ beteiligt. Jetzt geht er.

Der Aufsichtsrat der Berliner Verkehrsgesellschaft und Haenecke haben sich einvernehmlich darauf geeinigt den Vertrag zum August 2019 auslaufen zu lassen. Damit verlässt ein Hauptverantwortlicher für das coole Image der BVG das Unternehmen.

Der Vorstand für Finanzen, Digitalisierung und Vertrieb verantwortete die hoch prämierte Werbekampagne „Weil wir dich lieben“. Selten hat es ein Unternehmen so gut verstanden via Social Media Schlagzeilen zu machen und mit politischen Witzen, Sidekicks und Selbstironie Aufmerksamkeit zu generieren. Aber der ehemalige Geschäftsführer von Kaisers Tengelmann, der im Jahr 2016 zur BVG wechselte, brachte auch jenseits des Marketings überzeugende Projekte auf die Straße.

Berlkönig und autonom fahrende Minibusse

Der Berlkönig als neuer On-Demand-Service der BVG und auch die autonom fahrenden Busshuttles auf dem Klinikgelände der Charite und dem EUREF-Campus liefen unter seiner Federführung. Der gebürtige Berliner begründete sein Ausscheiden mit neuen Zukunftsplänen: „Auch dank der erfolgreichen Erfahrungen bei der BVG,  möchte ich mich in der Zukunft noch stärker als bisher kooperationsbasierten Innovationen der urbanen Mobilität auch über die Grenzen unserer Stadt hinaus widmen.“

Der Aufsichtsrat wird sich in den kommenden Wochen auf die Suche nach einem Nachfolger machen. (ls)