Andreas Wellbrock, Geschäftsführer der Windenergie-Agentur gibt seinen Posten Ende Mai ab.
Bild: © WAB

Wellbrock verlässt WAB – auf eigenen Wunsch!

Die Windenergie-Agentur (WAB) muss sich auf die Suche nach einem neuen Chef machen. Andreas Wellbrock kehrt dem Verein Ende Mai den Rücken.

Andreas Wellbrock ist seit drei Jahren Geschäftsführer der WAB in Bremerhaven. Zum 31. Mai diesen Jahres verlässt er den Verein. Zum Abschied blickt er auf eine turbulente Zeit zurück.

„Die Zeit bei der WAB war insbesondere im Jahr 2018 sehr intensiv und durch etliche Turbulenzen in einer schwierigen Zeit für die Windenergie-Branche geprägt“, so Wellbrock und weiter: „Dabei war es mir ein großes Anliegen, den Verein in eine wirtschaftlich belastbare Zukunft zu führen und die Transformation der WAB maßgeblich zu prägen. Ich bin überzeugt, dass ich ein sehr gutes Fundament geschaffen habe, um die WAB am Standort Bremerhaven zukunftsfähig zu machen.“

Aus der Logistik in die Windbranche

Der Vorstand des Vereins bedauert Wellbrocks Ausscheiden und hat bereits angekündigt, sich zügig auf die Suche nach einem Nachfolger zu machen. Wellbrock hat vor seiner Tätigkeit in Bremerhaven im Management bei der BLG Logistics Group gearbeitet. (ls)