Der Vorstand der Wiener Stadtwerke Holding AG (von links): Marc H. Hall, Dr. Gabriele Domschitz und Sprecher und Generaldirektor Dr. Martin Krajcsir. Bild: Wiener Stadwerke / Kurt Keinrath

Wien erweitert Vorstand auf vier Personen

Die Wiener Stadtwerke suchen einen Vorstand für ihre Energie- und Netzsparte. Marc Hall hat andere Ressorts zugewiesen bekommen.

Die Wiener Stadtwerke erweitern ihren Holdingvorstand um eine auf vier Personen. Der neue Vorstandsposten, der jetzt ausgeschrieben und "möglichst rasch" besetzt werden soll, soll jene Ressorts umfassen, die bisher Marc Hall verantwortete. Der ehemalige Bayerngas-Chef soll nach einer Mitteilung des Aufsichtsrats die neugefassten Ressorts "Europäische Energiepolitik, IT-Strategie und –Security" übernehmen. Die Zeitung "Die Presse" spricht von einer Entmachtung Halls, der seit 2012 mit seinem betriebswirtschaftlichen Ansatz die gewerkschafts- und politikdominierten Stadtwerke aufmische.

Ende Juni hatte der Aufsichtsrat Vorstandssprecher Dr. Martin Krajcsir zum "Generaldirektor" ernannt. Die Entscheidung über den Zuschnitt des Vorstandes fuße darauf, teilten die Wiener Stadtwerke der ZfK mit. Das Kontrollgremium sprach von einer "komplexen wirtschaftlichen Situation" des Unternehmens mit 16 000 Beschäftigten, darunter viele Verbeamtete (auf Österreichisch "Pragmatisierte"). (geo)