Start für das schnelle Internet mit 100 Mbit/s (von links): Klaus Schejna, Bürgermeister der Gemeinde Rodenbach, Richard Zebisch, Niederlassungsleiter von M-Net, Sibylle Hergert, Geschäftsführerin der Breitband Main-Kinzig GmbH, Winfried Ottmann, Kreisbeigeordneter, und Uwe Gütl vom M-Net-Vertriebspartner Eltrotec beim symbolischen Knopfdruck vor dem Rathaus Rodenbach. Bild: © M-Net

100 Mbit pro Sekunde für den Main-Kinzig-Kreis

Der lokale Telekommunikationsanbieter M-Net startet ein Pilotprojekt für drei Gemeinden im hessischen Main-Kinzig-Kreis. Die Internetbandbreite erhöht sich dabei auf bis zu 100 Mbit/s. Dabei kommt ein neues Übertragungsprofil zum Einsatz.

Um den Breitbandausbau im Main-Kinzig-Kreis weiter voranzutreiben, gehen M-Net sowie die Breitband Main-Kinzig GmbH den nächsten Schritt. Gemeinsames Ziel ist es, die verfügbaren Internetbandbreiten dreier Gemeinden mit 8500 Haushalten kontinuierlich zu erhöhen. Daher werden im Rahmen eines Pilotprojekts aktuell Anschlussraten von bis zu 100 Mbit/s bereitgestellt. Die technische Grundlage bietet ein neues VDSL2 Übertragungsprofil ohne Vectoring. Dabei wird der Frequenzbereich für die Datenübertragung im Vergleich zum herkömmlichen VDSL von 17 auf 35 Megahertz erweitert. Über das im Main-Kinzig-Kreis (MKK) verlegte leistungsstarke Glasfasernetz, das bis hin zu den lokalen Verteilerkästen geht, sind mit dem neuen Standard bis zu 100 Mbit/s im Downstream sowie bis zu 20 Mbit/s im Upstream möglich.

"Schon wenige Tage nach der technischen Umsetzung können wir erste Auftragseingänge verzeichnen und haben bereits erste Kunden auf den Spezialtarif umgestellt", erläutert Richard Zebisch, M-Net-Niederlassungsleiter für den MKK. Für einen weiteren möglichen Roll-Out der neuen Technologie in den regionalen Netzen von M-Net gebe es derzeit noch keine konkreten Planungen; dieser ist nicht zuletzt abhängig von den Ergebnissen der laufenden Pilotphase, heißt es bei M-Net. Nach einem Testzeitraum von sechs Monaten wird das Pilotprojekt technisch ausgewertet und auch der tatsächliche Kundenbedarf an höheren Bandbreiten in der Region analysiert.

Preis & Verfügbarkeit

Der neue Sondertarif "Surf&Fon-Flat 100 Regio Spezial" ist im Rahmen des M-Net-Pilotprojekts ausschließlich in den drei Testgemeinden verfügbar. Der Tarif kann dort von sofort an gebucht werden. Der monatliche Grundpreis beträgt 49,90 Euro, die Mindestvertragslaufzeit beträgt 24 Monate. Zum Start des neuen Tarifs komme ausschließlich die "FRITZ!Box 7582" zum Einsatz, teilte M-Net mit. (sg)