Vor allem im Zentrum Münchens kommt der Glasfaser-Ausbau gut voran. Inzwischen sind auch die Ausbau in Harthof, Hasenbergl, Messestadt Riem, Schwabing West und Obersendling komplett am Netz. Grafik: © SWM

Glasfaserausbau in München läuft

Insgesamt 460 000 Münchner Haushalte haben inzwischen Zugang zu Bandbreiten bis ein Gigabit pro Sekunde, teilte die StadtwerkeTochter M-Net mit. Bis 2021 sollen es 630 000 werden.

Zwischen 2010 und 2015 haben die Stadtwerke München und ihre Telekommunikationstochter M-Net, an der auch die Stadtwerke Augsburg,  das Allgäuer Überlandwerk, N-Ergie, Infra fürth und die Erlanger Stadtwerke beteiligt sind, 400 000 Haushalte in der bayerischen Hauptstadt mit Glasfaser erschlossen. Dabei waren vor allem die Gebiete innerhalb des Mittleren Rings im Fokus. Seit 2015 läuft die zweite Ausbaustufe, die weitere 230 000 Haushalte an das Glasfasernetz der SWM bringen wird. 

Die zweite Ausbaustufe soll bis 2021 laufen. Wenn sie abgeschlossen ist, haben 70 Prozent aller Münchner Haushalte Zugang zu einem echten Glasfaseranschluss bis ins Gebäude oder direkt in die Wohnung. Langfristig soll ganz München ausgebaut werden. Derzeit sind die meisten Anschlüsse, solche, die bis zum Gebäude, beziehungsweise bis in den Keller gehen und von dort über die bestehenden Telefon-Kupferverkabelung weiterlaufen. Bei Sanierungen und Neubauten hingegen kommt Glasfaser bis in die Wohnung zum Einsatz.

G.fast als Lösung für Kupfer

Da in den Bestandsbauten die Kupferleitungen physikalisch bedingt eine dämpfende Wirkung auf die Signalübertragung haben und die verfügbare Bandbreite beim Kunden reduzieren, setzen die Münchner auf die G.fast-Technologie. "Damit können wir auf der verhältnismäßig kurzen Kupferstrecke zwischen Keller und Kundenwohnung die Datenübertragung so beschleunigen, dass wir auch in Bestandsbauten mit vielen Mietsparteien äußerst hohe und stabile Bandbreiten anbieten können", erklärt Dorit Bode, Sprecherin der M-Net Geschäftsführung.

Neben Highspeed-Internet und Telefonie bietet das Unternehmen auch einen funktionsreichen IP-TV-Anschluss mit über 100 Sendern, zeitversetztem Fernsehen und einer Aufnahmefunktion. (sg)