Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur, steht vor dem Start der Auktion von 5G-Mobilfunkfrequenzblöcken am Mainzer Technik-Standort der Bundesnetzagentur hinter einer Stoppuhr.
Bild: © Arne Dedert/dpa

5G-Mobilfunkauktion gestartet – Bund dürfte Milliarden einnehmen

Monatelang wurde in Deutschland über den schnellen 5G-Datenfunk diskutiert – jetzt werden dafür benötigte Frequenzen versteigert. Die dürften dem Bund Milliarden bescheren.

Die umstrittene Auktion von 5G-Mobilfunkfrequenzen läuft. Zum Start hat der Chef der zuständigen Bundesnetzagentur, Jochen Homann, am Dienstagmorgen in Mainz symbolisch auf den Knopf einer alten Stopp-Uhr gedrückt, die schon im Jahr 2000 im Einsatz war. Damals bescherte die erste große...

Jetzt weiterlesen mit

  • Zugriff auf alle ZfK+ Inhalte
JETZT KOSTENLOS TESTEN & ABONNIEREN