Ein Zuschuss von 500 Euro soll die Entscheidung für einen Glasfaseranschluss erleichtern.
Bild: © michalzak/AdobeStock

Breitband: NRW startet Gigabit-Voucher-Versuch

Nordrhein-Westfalen will als erstes Bundesland, Bürgern und Unternehmen Gutscheine für einen gigabitfähigen Hausanschluss anbieten – falls sie sich in Mischgebieten befinden, die keine Förderung erhaltne oder ein Ausbau ind en nächsten Jahren nicht zu erwarten ist. Es handelt sich dabei um ein Pilotprojekt.

Im gestrigen Beschluss zum Haushaltsgesetz 2019 in Nordrhein-Westfalen wurde fesgelegt, dass Bürger und Unternehmen in einem Mischgebiet, welches bisher keine Förderung erhalten hat oder wo ein Ausbau in den nächsten Jahren nicht zu erwarten ist, Gutscheine für einen gigabitfähigen Hausanschluss erhalten sollen.
 
Zur bestehenden Bundesförderung in reinen Gewerbegebieten ist nun in NRW ein Pilotprojekt mit den Gutscheinen geplant. Noch stehe nicht fest, wo dieses Projekt starten soll. Bereits beschlossen wurde aber, dass es 500 Euro pro Hausanschluss geben wird. Mit einer Million Euro startet das Bundesland. Schon auf Bundesebene hatten sich in der letzten Legislaturperiode sowohl das Bundeswirtschaftsministerium als auch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur für eine Förderung der Nachfrage ausgesprochen.
 
Der Verband VATM – genauso wie VKU und auch Buglas und Breko – hatten ein Voucher-Programm für alle ländlichen Gebiete vorgeschlagen, die nicht bereits an Glasfaser bis ins Haus oder die Wohnung angeschlossen oder über HFC-Netze in Zukunft mit Gigabit versorgt sind. „Mit einem klugen Voucher-Programm erreichen ausbauende Unternehmen schon in der Vorvermarktung mehr Kunden und Hausbesitzer. Das bringt nicht nur eine bessere Auslastung der neuen Netze, sondern wirkt viel effizienter genau dann, bevor die Bagger durch die Straßen rollen. Ein mehrfaches Ausrücken der Bautrupps, wenn sich erst später Kunden melden, wird deutlich reduziert, was auch Baustellen vermeidet und die Kommunen freut“, ist Uwe Nickl, CEO der Deutsche Glasfaser Holding GmbH, überzeugt.
 
Da isolierte Anschlüsse für einzelne Gewerbekunden viel zu teuer sind, können ihm zufolge relativ billige Voucher für alle Anschlüsse mehr leisten. „Auch wenn die Anschlüsse in der Regel weit über 1.000 Euro kosten und oft genug ein Vielfaches davon, so ist das 500-Euro-Projekt, das der NRW-Landtag nun auf den Weg gebracht hat, ein enorm wichtiger erster Schritt, um schneller zu werden und mehr in der Fläche auszubauen“, betont Nickl. (sg)