Vor Corona und aktuell: Mittags und abends gibt es derzeit eine deutlich höhere Auslastung des Breitbandnetzes von EWR.
Bild: © EWR

"Der große ‘Breitband-Hunger’ kommt durch Corona lediglich früher als erwartet"

Wie wirkt sich Homeoffice auf den Datenverkehr aus? Wann wird derzeit am meisten Datenvolumen benötigt und warum es sich gelohnt hat, stärker auf den Glasfaserausbau zu setzen, erläutert EWR-Vorstand Dirk Stüdemann.

Herr Stüdemann, EWR ist nicht nur Energieversorger in Rheinhessen, dem hessischen Ried und der Pfalz, sondern verlegt auch Breitbandkabel und bietet Internet-Produkte. Wo liegen für Sie die Herausforderungen in der aktuellen Situation?
Dirk Stüdemann, EWR-Vorstand: „Neben der Versorgung mit Strom,...

Jetzt weiterlesen mit

  • Zugriff auf alle ZfK+ Inhalte
JETZT KOSTENLOS TESTEN & ABONNIEREN