Freuen sich über die vorzeitige Fertigstellung der Breitbandversorgung in drei Ortsteilen Wunsiedels (von links): Karl-Willi Beck (Erster Bürgermeister der Stadt Wunsiedel), Inge Schuster (Leiterin des Büros des Bürgermeisters), Marco Krasser (Geschäftsführer der SWW Wunsiedel GmbH), Markus Kausler (Leiter IT der SWW) und Markus Hausmann (Prokurist und Technischer Leiter der SWW). Bild: © Dieter Czerner

Wunsiedel verlegt Glasfaser schneller als geplant

Eigentlich sollte der Breitbandausbau erst zum Februar abgeschlossen sein. Doch die SWW Wunsiedel sind schon jetzt fertig.

Am 12. Mai diesen Jahres haben die SWW Wunsiedel GmbH und die Stadt den Vertrag für den Ausbau dreier Ortsteile – Stemmasgrün, Johanneszeche und Wintersreuth – mit Glasfaser unterschrieben. Schon drei Tage später startete die Feinplanung der Trassen in der bayerischen Stadt. Nach rund sechs Wochen stand der finale Bauzeitplan und in den folgenden Monaten ging es an die Tiefbauarbeiten. Ende Oktober wurden die Lichtwellenleiter in die bereits verlegten Rohre montiert. Und Mitte November erhielt die Stadt Wunsiedel die Fertigstellungsanzeige.

Laut Vertrag wäre damit bis zum Februar 2018 Zeit gewesen. "Nur dank der hervorragenden Zusammenarbeit aller beteiligten Firmen konnten wir das schaffen", betonte Markus Hausmann, Projektverantwortlicher der SWW. Insgesamt wurden 3,5 Kilometer Glasfaserleitung verlegt sowie 800 Meter Hausanschlusskabel für 18 Anwesen. Die Übertragungsraten betragen mindestens 100 Mbit/s im Download und mindestens 50 Mbit/s im Upload.

Seit 2016 ist die Zahl der Gebäude, die direkt oder über den nächsten Hauptverteiler oder per Richtfunk Highspeed-Internet nutzen können von 1026 auf 1700 gestiegen. Die SWW fungieren zudem unter Wunconnect als Internet-Provider mit unterschiedlichen Angeboten, von Internet, Telefonie über Cloud-Dienste bis hin zu kostenfreien Hot-Spots in der Stadt. (sg)