Licht und Schatten der DSGVO, das offenbart eine neue Bitkom-Umfrage pünktlich zum ersten Jahrestag der Verordnung.
Bild: © Stockwerk-Fotodesign/AdobeStock

DSGVO bremst Technologie-Innovationen aus

Bald jährt sich die Einführung der Datenschutzgrundverordnung. Mindestens genauso lange klagen Unternehmen über die neuen Anforderungen. Eine neue Bitkom-Umfrage zeigt das Ausmaß der Praxis-Probleme.

Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) hat ihre Vorteile, wie zum Beispiel einen verbesserten Kundenschutz und eine einheitliche Rechtslage innerhalb der EU. Allerdings zeigt eine Umfrage von Bitkom auch die Schattenseiten für die deutsche Wirtschaft.

Von gut 600 befragten Unternehmen mit mehr als 20 Beschäftigten fühlen sich 74 Prozent von den neuen Anforderungen ausgebremst. Die größte Hürde für den Einsatz von neuen Technologien liege demnach in der DSGVO. Im Vorjahr waren von dieser Aussage zwei Drittel (63 Prozent) der Umfrageteilnehmer überzeugt; 2017 teilten nur 45 Prozent diese Meinung.

Es besteht Nachbesserungsbedarf

"Datenschutzregeln dürfen nicht dazu führen, dass Unternehmen technologisch zurückfallen", so Bitkom-Präsident Achim Berg und weiter: "Letztlich geht es darum, die richtige Balance zwischen Datenschutz einerseits und innovativen, datenbasierten Anwendungen andererseits zu finden." (ls)