Von der unidirektionalen Kommunikation hin zum Dialog, dieses Ziel strebt der Edna Bundesverband Energiemarkt und Kommunikation mit seinem neuen Auftritt an.
Bild: © Uwe Pagel/Press'n'Relations GmbH

Edna mit neuem Logo

Der "edna Bundesverband Energiemarkt & Kommunikation" schreibt sich künftig klein. Auch die Website wurde zum Start der E-World komplett überarbeitet.

Pünktlich zur E-World 2019 präsentiert sich der Edna Bundesverband Energiemarkt & Kommunikation mit komplett neuen Auftritt: Nicht nur das Logo wurde dabei grundlegend überarbeitet, auch die neue Website ging am Vortag der Messeeröffnung online.

Dabei wurden die bisherigen Auftritte www.edna-bundesverband.de und edna-energy.de zusammengeführt und der Edna-Blog in den Verbandsauftritt integriert. "Nach fast 20 Jahren des Bestehens war es höchste Zeit, das Erscheinungsbild des Edna Bundesverbands einer Verjüngung zu unterziehen – deswegen auch der Wechsel von der Groß- zur Kleinschreibung. Zudem wollten wir weg von der unidirektionalen Kommunikation hin zum Dialog, den wir über unseren Blog sowie unseren Twitter-Kanal @ednanews forcieren werden", fasst Edna-Geschäftsführer Rüdiger Winkler die Gründe für den Relaunch zusammen.

Flächendeckende Präsenz in Essen

Mit 35 ausstellenden Mitgliedsunternehmen ist Edna in diesem Jahr in allen Messehallen auf der E-World in Essen vertreten. Parallel dazu ist die Blockchain-Initiative Energie BCI-E im Edna Bundesverband ebenfalls mit 27 Mitgliedsunternehmen in Essen dabei.

Diesjähriges Highlight des Messeauftritts ist das Live-Szenario "MakoChain": Quer durch die Messehallen können Besucher den Lieferantenwechsel in der Blockchain ausprobieren. Dazu sind auf dem Gemeinschaftsstand Fraunhofer-Institut IOSB-AST/DiCentral sowie den Messeständen von BTC, Items, Kisters und Regiocom entsprechende Frontends installiert. An jedem dieser Stände können sich interessierte Besucher direkt über die MaKoChain informieren. (sg)