Die Ladestecker für E-Autos sind weitgehend einheitlich, die energiewirtschaftlichen Geschäftsprozesse dahinter aber nicht – meint der Edna Bundesverband und will das seit März 2019 ändern. Hier ein Ladepunkt der Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm in der Ulmer Innenstadt mit deren Geschäftsführer Wolfgang Rabe (rechts) und dem Geschäftsführer der Sanierungstreuhand Ulm, Dirk Feil.
Bild: © SWU

"Einheitliche Prozesse auch bei Ladesäulen und Flexibilitäten!"

EMP oder CSP? Im Anbieten und Abrechnen von Fahrstrom haben nicht einmal die Marktrollen einheitliche Namen, geschweige denn die "Marktkommunikation", also die energiewirtschaftlichen Geschäftsprozesse. Saubere Definitionen vermisst der Edna Bundesverband auch in der netzdienlichen Steuerung von Flexibilitäten – und ändert das nun.

Die regulierte elektronische Kommunikation zwischen den verschiedenen Marktrollen in der Stromwirtschaft ist weitgehend standardisiert – aber weder bei der E-Mobilität, noch bei der netzdienlichen Steuerung von Flexibilitätsanbietern sei das so, beklagt der Edna Bundesverband Energiemarkt &...

Jetzt weiterlesen mit

  • Zugriff auf alle ZfK+ Inhalte
JETZT KOSTENLOS TESTEN & ABONNIEREN