Aus der eigenen Praxis hat die EnBW eine Full-Service-Lösung für Mieterstrommodelle entwickelt Bild: © EnbW

EnBW entwickelt Full-Service-Lösung zu Mieterstrom

Mit seinem neuen Produkt für Mieterstrommodelle zielt der Energiekonzern laut eigenen Angaben vor allem auf Effizienz durch Automatisierung. Der Einstieg in das Zukunftsthema soll so schneller möglich sein.

"Steht bei einem Projekt zur Quartiersentwicklung die Energieversorgung im Mittelpunkt, können professionell gemachte Mieterstrommodelle entscheidend zum Gelingen beitragen", meint Lothar Siebert, Leiter Vertrieb Dienstleistungen bei der Geschäftseinheit Operations von EnBW. Bei den ersten Projekten sei die meist händische Abwicklung auf Basis von Excel-Dateien und Access-Datenbanken naheliegend, auch bei der EnBW. Mit steigender Kundenzahl und vor dem Hintergrund immer komplexerer Regularien lasse sich das auf Dauer kaum durchhalten, ist er überzeugt.

Deshalb hat der Energiekonzern aus Baden-Württemberg mit "QuarterpackStart" eine  Full-Service-Abwicklungslösung entwickelt, die von der Kundenbetreuung über Vertragsmanagement und Abrechnung bis zum Zähldatenmanagement reicht. Die Basis dafür legten die seit 2013 gesammelten Erfahrungen aus inzwischen rund 35 Mieterstromprojekten mit aktuell über 400 Zählpunkten. Der Investitionsbedarf bleibe dabei "sehr überschaubar", so Siebert. Selbstverständlich sei auch die Sicherheit im Datenverkehr gemäß der neuen Datenschutzverordnung (DSGVO) sichergestellt.

Die EnBW vertreibt den das Produkt seit Anfang November bundesweit und bietet eigene Webinare zu Mieterstrommodellen an. Der Name ist an den "Quarterback", die wichtigste Funktion in einem Football-Team, sowie an die Quartiersentwicklung angelehnt. Diese spiele als neues Geschäftsmodell bei der Neuausrichtung des Konzerns eine immer größere Rolle, heißt es in der zugehörigen Pressemitteilung. (sg)