Luma LED Straßenbeleuchtung in den Niederlanden Bild: Philipps

Erste intelligente LED-Leuchte von Philips

Intelligent, höhenverstellbar und sparsam. Das versprechen die neuen LED-Leuchten Luma LED von Philips zu sein.

Leuchten, die sich programmieren lassen – mit der Leuchtfamilie Luma LED bietet Philips die erste intelligente LED-Leuchte an. Die „Schlauen” sparen selbst gegenüber den sparsamsten konventionellen Lampen im Verbrauch.

Sie sind im einheitlichen Design in vier Baugrößen für verschiedene Lichtpunkthöhen erhältlich: vom Radweg/Wohngebiet bis zur Autobahn, von der MiniLuma bis zur Luma 3 werden alle Ansprüche abgedeckt. Zudem kann die Größe der Leuchten gesondert angepasst werden.

Die Leuchten lassen sich je nach Projektvorhaben individuell programmieren. Der Kunde kann dann entscheiden, was für sein Projekt am Wichtigsten ist: maximale Effizienz und Lebensdauer oder eine möglichst geringe Anfangsinvestition.

Je nach Einstellung erzeugen die Leuchten Lichtströme zwischen 850 und 49 600 Lumen. Im Vergleich zu effizienten Natriumdampfhochdrucklampen können Einsparungen von bis zu 40 % erreicht werden. Bei Quecksilberdampfleuchten sind es sogar über 70 %. Aufgrund ihres Thermomanagements kann die Luma nahezu wartungsfrei eine Lebensdauer von bis zu 100 000 h erreichen. (msz)