Das Zentraum von Markt Wendelstein. Bild: © Kassandro/Wikipedia

"iS Software" entwickelt Mieterstrom-Software

Die Gemeindewerke Wendelstein setzen ein Mieterstrommodell um. Die Abrechnungssoftware stellt ihr Partner "iS Software" bereit.

Die Gemeindewerke Wendelstein sind beauftragt worden, für ein neu errichtetes Senioren-Pflegeheim mit einer angrenzenden Einrichtung für betreutes Wohnen mit rund 50 Einheiten eine Lösung für die Wärmeversorgung der Objekte auszuarbeiten. Die Warmwasser- und Heizwasseraufbereitung wird durch ein Blockheizkraftwerk (BHKW) sichergestellt. Betrieben wird es von den Gemeindewerken.

Die Herausforderung sei es gewesen, die Zählpunkte in ein entsprechendes Abrechnungssystem zu integrieren, das es dem Endkunden unter anderem ermöglicht, seinen Energieversorger diskriminierungsfrei zu wählen. Ein weiterer Punkt ist die Zeitgleichheit von Stromerzeugung im BHKW und Abnahme beim Kunden. Ist dies nicht gewährleistet, muss bei einer Unterdeckung auf Erzeugerseite die restliche Menge über das öffentliche Netz hinzugekauft werden. Dabei ist zu beachten, dass sämtliche Netzentgelte und Umlagen voll zum Tragen kommen.

Die Zuteilung der Energiemengen, also Eigenverbrauch oder Zukauf aus dem öffentlichen Netz, wird durch moderne Zähler einwandfrei festgestellt. Die Messung erfolgt viertelstundenscharf. Die "iS Software" aus Regensburg, ein langjähriger Partner der Gemeindewerke, hat dazu die entsprechende Abrechnungssoftware im Mieterstrommodell entwickelt. Sie bildet alle nötigen Faktoren ab und stellt sie durchgängig zur Verfügung. (sg)