OGE richtet seine IT-Strategie nach dem Motto "agile first - mobile first - cloud first" aus.
Bild: © Open Grid Europe

Open Grid Europe vergibt IT-Betrieb an Arvato Systems

Der größte deutsche Gas-Fernleitungsnetzbetreiber hat Arvato Systems mit dem Betrieb seiner ITK-Systeme beauftragt. Im zweiten Schritt folgt die Transformation in eine Public-Cloud. Die Laufzeit des Vertrags beträgt insgesamt sechs Jahre.

Die Zusammenarbeit zwischen Open Grid Europe (OGE) und IT-Schmiede Arvato Systems beginnt mit einer 12-monatigen Transitionsphase, in der die Betriebsverantwortung für alle IT-Systeme der rund 2300 User übernommen wird. Nach der Transition des IT-Betriebs wird Arvato die IT-Systeme für mindestens fünf Jahre betreuen.

Der IT-Dienstleister aus dem Bertelsmann-Konzern übernimmt in diesem Zeitraum unter anderem die Remote-Betreuung sowie Administration aller Hard- und Softwarekomponenten sowie das Application Management für die Fachapplikationen.

Zweite-Phase: Cloud-Umzug

In der zweiten Projektphase wird Open Grid Europe seine ITK-Systeme mit der Unterstützung von Arvato Systems in die Public Cloud Azure von Microsoft migrieren, wodurch sich die IT-Landschaft der OGE iterativ zu einer Hybrid-Landschaft wandeln soll.

Die strategischen Neuausrichtung der IT-Landschaft von OEG folgt deren Strategie "agile first - mobile first - cloud first". Feste Bestandteile der Transformationsphase in die Cloud-Umgebung sind laut Wolfgang Anthes, Geschäftsführer von Open Grid Europe, zum Beispiel die Einführung von cloudbasierten Arbeitsplatzumgebungen sowie die „Cloudifizierung" der SAP- und non-SAP Landschaften. (sg)