Die Plattform E-Pilot bringt alle Akteure, die bei der Energiedienstleistung mitmachen, zusammen.
Bild: ©E-Pilot

Stadtwerke Karlsruhe setzen künftig auf E-Pilot

Durch seine Cloud-Lösung kann E-Pilot selbst komplexeste Prozesse gut abbilden. Aufnahme in die Plattform bekommen auch regionale Handwerksbetriebe, so dass die Energiedienstleistung künftig partnerschaftlich erfolgt.

Die Stadtwerke Karlsruhe und die E-Pilot GmbH arbeiten künftig zusammen: Das Start-up aus Köln wird auf seiner Cloud "E-Pilot" das Dienstleistungsangebot "Autarkie-Produktwelt" für die Karlsruher aufbauen – ein Bundle aus bestehenden und neuen Bausteinen wie Photovoltaik und Speicher, berichtet das Unternehmen per Pressemitteilung.

Das Besondere am E-Pilot-Konzept: Die Softwarelösung ermöglicht es, die Vermarktung, Steuerung und Abwicklung der Energiedienstleistung vollständig zu digitalisieren – und reduziert damit die Abwicklungszeit radikal, so das Unternehmen. Zudem erfolge die Zusammenarbeit zwischen dem Stadtwerk und seinen Partnern aus dem regionalen Handwerk vollständig auf der E-Pilot-Plattform. Die starke Performance der Plattform resultiere aus dem Cloud-Ansatz.

Eintritt in die nächste Evolutionsstufe

"Die Kombination aus verschiedenen Energieprodukten und -dienstleistungen ist genau das, was wir unseren Kunden als nächste Evolutionsstufe unseres Portfolios anbieten wollen – bisher scheiterte das Vorhaben aber an extrem anspruchsvollen Prozessabläufen", erklärt Lars F. Ziegenbein, verantwortlicher Geschäftsfeldleiter der Stadtwerke Karlsruhe.

Die Kölner haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit E-Pilot Energieversorgungsunternehmen (EVU) in die neue digitale Energieproduktwelt zu begleiten. Eine Schlüsselrolle in dem System nehmen die regionalen Handwerksbetriebe ein. Denn das Start-up setzt auf Zusammenarbeit und bietet innerhalb der Cloudwelt ein großes Netzwerk aus Partnern. Durch einfaches "Partnering" bei XING oder LinkedIn startet die sofortige Zusammenarbeit mit E-Pilot. Das ist ganz im Sinne der Karlsruher, erläutert Ziegenbein: "Als führender Energiedienstleister ist das regionale Handwerk ein wichtiger Partner für uns. Und diese Partnerschaft wollen wir ausbauen, indem wir digitale Plattformen gemeinsam mit unseren Partnern für unsere Kunden anbieten."

Kooperation mit den Handwerksbetrieben

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt finden Gespräche mit interessierten Handwerksbetrieben der Region statt. Diese werden künftig komplett in das Produktangebot "Autarkie-Produktwelt" der Stadtwerke Karlsruhe integriert. Sie verfügen jeweils über Zugänge zu E-Pilot und können ihre eigenen Frontends auf ihren Websites einbinden. Über diese können sich Kunden dann ihr individuelles "Autarkie-Produktwelt"-Paket zusammenstellen, erklärt das Unternehmen.

E-Pilot ist von dem ehemaligen Trianel-Mitarbeiter Michel Nicolai, dem Schweizer IT-Unternehmen Axon Ivy AG und der Beteiligungs- und Beratungsgesellschaft ATV Energie GmbH aufgebaut worden. E-Pilot bündelt Kompetenzen aus den Bereichen IT, Vertrieb, Energiemarkt und Digitalisierung. Dabei bildet die Cloudlösung E-Pilot als Multi-Produkt-Plattform die Basis. (al)