Wollen die Brücke zwischen echter und digitaler Welt schlagen: Ralf Gerbershagen (links), Geschäftsführer von ICE Gateway und Digimondo-COO Otto Smits. Bild: © Digimondo

Digimondo und ICE Gateway kooperieren bei IoT-Projekten

Beide Unternehmen haben schon zahlreiche Projekte zur Smart City verwirklicht. In der neu geschlossenen Kooperation bündeln sie nun ihr Wissen und ihre Erfahrungen für die Digitalisierung von Kommunen und Städten

Während ICE Gateway Anbieter von Hardware, IoT-Infrastruktur, Digitalisierungsstrategien und IT-Services ist, legt Digimondo den Fokus auf IoT-Software-Lösungen und IoT-Consulting. Mit der Kooperation wollen sich beide Unternehmen ergänzen und ihre Kunden in der digitalen Transformation  unterstützen. "Unsere IoT-Netzwerke errichten wir auf Basis programmierbarer Mobile Edge Computer (iceMEC), die ab sofort auch in einer LoRaWAN-Variante verfügbar sind", sagt ICE-Gateway-Geschäftsführer Ralf Gerbershagen.

Erfasste Daten von Sensoren sollen so sicher auf dem Gerät verarbeitet werden. "Die Technologie von ICE Gateway kommt für zahlreiche Services von intelligenter Straßenbeleuchtung über Verkehrsanalyse bis hin zum Abfallmanagement zum Einsatz. Zur Analyse und Visualisierung der Daten werden diese an die IoT-Software von Digimondo übergeben. Beide wollen mit der Kooperation nach eigenen Angaben das Internet der Dinge für Anwender so sicher und einfach wie möglich machen.