Mitarbeiterin im DSW21-Kundencenter an der Kampstraße mit einem CO2-Sensor.
Bild: © Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH

SW Dortmund: Sensorik unterstützt beim Kampf gegen das Coronavirus

Die Unternehmen des DSW21-Konzerns setzen künftig CO2-Sensoren ein, um Infektionsrisiken zu reduzieren. Mittels einer IoT-Plattform können die dabei entstehenden Daten gewinnbringend ausgewertet werden.

Die Dortmunder Stadtwerke (DSW21) und ihre Tochterunternehmen DEW21 und DOGEWO21 nutzen seit kurzem CO2-Sensoren. Der Service stammt von der DOdata GmbH, einer DEW21-Tochter, die als Dienstleister bei der Umsetzung unterstütze. Neben der Datenerhebung und -übertragung biete die DOdata auch...

Jetzt weiterlesen mit

  • Zugriff auf alle ZfK+ Inhalte
JETZT KOSTENLOS TESTEN & ABONNIEREN