Badisch-saarländische Energieallianz

Energiegenossenschaft MEG und der Versorger VSE arbeiten beim technischen Anlagenbetrieb zusammen.

Die Mittelbadische Energiegenossenschaft (MEG), Baden-Baden, und der Energieversorger VSE aus Saarbrücken wollen im „Energienetz Südwest“ ihre Erfahrung beim technischen Anlagenbetrieb und der Energievermarktung bündeln. Dazu gehört auch das virtuelle Kraftwerk der Energiegenossenschaft, einer von Siemens und VSE gemeinsam erarbeiteten datenbankbasierten Leittechniklösung. Diese bündelt und steuert die angeschlossenen dezentralen Anlagen wie Blockheizkraftwerke, Solaranlagen, Stromspeicher oder Kälteanlagen, die über das virtuelle Kraftwerk kommunikations- und informationstechnisch miteinander verbunden sind. Mehrere Rechner verknüpfen die erzeugte Leistung der einzelnen Anlagen und speisen den Strom gebündelt ins Netz ein.

„Mit uns agieren die Anlagenbetreiber als unsere Kunden auf dem Markt wie die großen Anbieter. Wir sorgen nicht nur für den optimalen technischen Betrieb der Anlage, sondern auch für den optimalen Erlös. Dafür entwickeln wir Produkte, die die Synergie aus technischem Nutzen und kommerzieller Optimierung klar im Fokus haben“, sagte Manuel Gernsbeck, Vorstandsmitglied der MEG.

VSE-Vorstandsmitglied Dr. Hanno Dornseifer erklärt: „Durch unsere Kooperation gelingt es den Kunden, erzeugten Strom optimal ins Netz einzuspeisen. Zudem können sie Energie dann nutzen, wenn sie am günstigsten ist. Dafür offerieren wir vor allem für die Betreiber kleinerer Anlagen attraktive und effiziente Einsatzkonzepte.“ (wa)