Die Zentrale der Gasag liegt am Henriette-Herz-Platz in Berlin. Bild: © Gasag

Blockchain: Gasag arbeitet enger mit Lition zusammen

Die Gasag kooperiert mit dem Berliner Energie-Startup Lition. Die dort eingesetzte Blockchain-Technologie vernetzt Konsumenten und Erzeuger direkt.

Lition ist eine Energiebörse für Jedermann. Mihilfe der Blockchain-Technologie verbindet sie Konsumenten und Erzeuger auf direktem Wege über eine eigens entwickelte digitale Plattform. Neben anderen nachhaltigen Erzeugungseinheiten werden seit Mai 2018 die Anlagen für erneuerbare Energien der Gasag bei Lition gelistet. Auch bei Abrechnung und Service kooperiert Lition mit der Gasag-Gruppe.

Durch die Technologie können sich die Kunden einen Erzeuger ihrer Wahl aussuchen. Lition ermöglicht es zudem allen Stromverbrauchern, zu sehr niedrigen Kosten Strom zu beziehen. Auf der anderen Seite erhalten Produzenten wie Solar-, Wasser- und Windkraftwerke mehr Geld. „Unsere Blockchain-Technologie ist weltweit als einzige bereits real in einem Massenmarkt im Einsatz. Seit dem Start im Mai liefern wir grünen Strom an Kunden in über zehn Städten“, bilanziert Richard Lohwasser, Geschäftsführer und Gründer von Lition.

Neuartige Blockchain-Technologie schafft Direktkontakt

Bei Lition kommunizieren Verbraucher direkt mit einem Erzeuger ihrer Wahl. Dadurch bestimmen sie die Quelle ihres Stroms selbst und können gegenüber dem Grundversorgungstarif sparen: Ihr Geld fließt direkt und ohne den Umweg über monatliche Stromrechnungen an das ausgewählte Kraftwerk. „Die ausgesprochen schnelle Entwicklungsgeschwindigkeit sowie der Einsatz der Blockchain-Technologie in der Energiewirtschaft schafft neue Verbindungen und bringt den Kunden in eine einzigartige Position“, sagt Matthias Trunk, Vorstandsmitglied der Gasag.

Aufgrund der neuen digitalen Technologie ist es sogar möglich, dass der Kunde jeden Tag ein neues Angebot von einem anderen Erzeuger auswählt oder Lition beauftragt, jeden Tag für ihn den Strom von der günstigsten Anlage zu beziehen. Zu diesem Zweck wurde die Technologie, die auf einer hybriden Blockchain aufsetzt, von den Gründern eigens entwickelt. Lition hat 2018 die Genehmigung der Bundesnetzagentur für Stromhandel erhalten und beliefert bereits ausgewählte Kunden mit Energie. (sig)