Innerhalb des Ökosystems für Kognitive Energiesysteme wird für die verschiedenen Marktrollen der Zugang zu KI erleichtert. Die Aufgaben von Anlagen-, Messstellenbetreibern, Bilanzkreisverantwortlichen und Direktvermarktern werden so weit automatisiert, dass sie selbstständig ablaufen. Das Modell des „Energie-Avatar“ veranschaulicht, wie einfach ein „Häuslebauer“ mit seiner Solaranlage am Energiemarkt teilnehmen kann, wenn alle Prozesse automatisiert sind. Der Energie-Avatar wird derzeit in Zusammenarbeit der Fraunhofer-Institute IEE und IOSB-AST entwickelt. Bild: © Fraunhofer IEE

Fraunhofer IEE macht Energie intelligent

In Kassel entsteht am Fraunhofer-Institut für Energiewirtschaft und Energiesystemtechnik (IEE) ein neues Kompetenzzentrum für Kognitive Energiesysteme (K-ES).

Künstliche Intelligenz kommt in der Energiewirtschaft bisher vor allem bei Monitoring- oder Prognoseaufgaben zum Einsatz. Mit steigendem Anteil von Strom aus erneuerbaren Energien wird aber deutlich, dass Künstliche Intelligenz (KI) künftig auch in großem Maßstab die Prozesse des Energiesystems...

Jetzt weiterlesen mit

  • Zugriff auf alle ZfK+ Inhalte
JETZT KOSTENLOS TESTEN & ABONNIEREN