Die Masse macht’s

Zahl der Messsysteme ist wesentlich für wirtschaftlichen Betrieb der Gateway-Administration.

"Wir sind mit deutlich mehr als 100 000 intelligenten Messsystemen (iMSys) sicherlich kein kleiner Netzbetreiber, aber die Smart-Meter-Gateway-Administration (SMGA) wäre für uns allein ein Minusgeschäft geworden", sagt Rheinenergie-Chef Dr. Dieter Steinkamp. Zusammen mit EWE und Westfalen Wesernetz haben die Kölner Gwadriga gegründet. Mit den nun insgesamt 480 000 iMSys, habe man die kritische Masse zum wirtschaftlichen SMGA-Betrieb erreicht. Bis Ende kommenden Jahres will Gwadriga mindestens 20 Prozent zulegen, gibt Geschäftsführer Dr. Michał Sobótka das Ziel vor. Von den derzeit rund 20 Anbietern bleiben nach seiner Ansicht allenfalls fünf bis sieben übrig.

Welche unterschiedlichen Herausforderungen auf Stadtwerke mit dem Rollout zukommen, lesen Sie in einer neuen Serie in der gedruckten ZfK oder im E-Paper. (al)