© Voltaris

Neue Metering-Gesellschaft gegründet

Acht Netzbetreiber aus Bayern und Baden-Württemberg werden die Smart-Meter-Gateway-Administration gemeinsam stemmen. Wer dabei ist:

An der "MeteringSüd" beteiligt sind die LEW Verteilnetze, die Allgäuer Überlandwerke, die Stadtwerke Augsburg Energie, die Stadtwerke Heidelberg Netze, die Elektrizitätswerke Reutte, die Technischen Werke Schussental Netz, die Vereinigten Wertach-Elektrizitätswerke und die SEW Stromversorgung aus Erding.

Insgesamt betreiben die Gesellschafter rund 1,1 Millionen Messstellen für Strom, von denen mehr als 200 000 in den nächsten Jahren mit einem intelligenten Messsystem ausgerüstet werden. "Mit der Metering-Süd bündeln wir das Knowhow der Partner und können Größenvorteile realisieren", so Roger Weninger, Geschäftsführer der neuen Gesellschaft und Vorstand der Stadtwerke Augsburg Energie.

Angebot richtet sich auch an andere Energieversorgungsunternehmen

Von den Leistungen der Metering-Süd sollen aber nicht nur die Gesellschafter profitieren, man wolle ein umfangreiches Dienstleistungs-Paket für andere Energieversorgungsunternehmen anbieten. Die Einführung intelligenter Messsysteme wird voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2017 beginnen. Noch laufen die Zertifizierungen der entsprechenden Geräte beim Bundesamt für Informationssicherheit (BSI).

------------
Die ZfK informiert in ihrer aktuellen Ausgabe ebenfalls über den Smart-Meter-Rollout. So berichten etwa MVV Energie, EnBW und Südweststrom von ihren Praxiserfahrungen. Daneben gibt es aktuelle Informationen zur Marktkommunikation. Die ZfK ist hier als Abo erhältlich. (sg)