Smart Meter: EnBW und Landis+Gyr kooperieren

Die EnBW AG und die Landis+Gyr AG wollen gemeinsam Smart-Meter-Lösungen für den Energiemarkt entwickeln.

Dabei sollen auch Kompetenzen von Toshiba, dem Mutterkonzern von Landis+Gyr, mit in die Partnerschaft einfließen. Da die Anforderungen durch das Energiewirtschaftsgesetz, das neue BSI-Schutzprofil, die technische Richtlinie sowie die FNN (Forum Netztechnik/Netzbetrieb)-Lastenhefte komplexer geworden seien, setze man auf die Bündelung der Kräfte. "Gemeinsam sind wir schneller und effizienter", so Dr. Peter Heuell, Geschäftsführer von Landis+Gyr. Die beiden Partner wollen als einer der ersten die neuen regulatorischen Rahmenbedingungen für Smart Meter nutzen.

EnBW plant sein Leistungsspektrum für Netzbetreiber und Energielieferanten weiter auszubauen. Das Angebot umfasst die Einführung und den gesamten Betrieb intelligenter Messsysteme. Ebenfalls ausgeweitet werden soll die Zusammenarbeit mit Stadtwerken. (sg)