Die beiden Geschäftsführer von Natuvion Digital: Holger Strotmann (links) und Jesko Schultes. Bild: © Natuvion Digital

Thüga und Natuvion bauen Plattformlösung für Robotics

Thüga und Natuvion starten eine Plattformlösung zur Prozessautomatisierung. Die neue Gesellschaft Natuvion Digital modelliert und vermarktet Software-Roboter für die automatisierte Bearbeitung von Geschäftsprozessen über eine zentrale IT-Infrastruktur.

Zum 1. April hat die Natuvion GmbH aus Walldorf, die Natuvion Digital GmbH gegründet. Die Thüga Aktiengesellschaft, München, ist strategischer Partner der Betreibergesellschaft für Robotics-Anwendungen. Das IT-Beratungsunternehmen und die Thüga möchten gemeinsam neue Roboter für die Prozessautomatisierung modellieren und in der Energiebranche vermarkten. Die Lösungen reichen vom Angebot des reinen Plattformbetriebs über standardisierte Roboter bis hin zu individuellen Umsetzungen.

Doppelspitze für Natuvion Digital

Dazu stellt Natuvion sein umfassendes SAP-Know-how zur Verfügung, die Thüga hat andererseits anwendungsorientierte Robotics-Lösungen entwickelt. "Um diese schneller zu skalieren, haben wir beides in Natuvion Digital zusammengeführt”, erläutert Jesko Schultes. Er wird von der Thüga in die Geschäftsführung von Natuvion Digital wechseln, wo er das operative Geschäft sowie das Projektmanagement leitet, aber auch die Strategie- und Unternehmensentwicklung sowie das Business Development verantwortet.

Gemeinsam mit Jesko Schultes wird Holger Strotmann an der Spitze von Natuvion Digital stehen. Strotmann ist in der Geschäftsführung neben Schultes für die Strategie- und Unternehmensentwicklung verantwortlich. Er ist auch Gründer und Geschäftsführer der Natuvion GmbH und wird sein umfassendes IT-Know-how sowie seine langjährige Projekterfahrung in der Prozessautomatisierung einbringen. „Das Thema Robotic Process Automation gewinnt branchenübergreifend zunehmend an Bedeutung“, so Strotmann.

Mitarbeiter bei Standardaufgaben entlasten

„Robotics ist ein wichtiger Hebel, um Prozesse im Kerngeschäft der Energiewirtschaft effizienter zu machen”, sagt auch Matthias Cord, stellvertretender Vorsitzender des Vorstands der Thüga Aktiengesellschaft. Robotics ahmen die menschliche Interaktion mit Benutzerschnittstellen von Softwaresystemen nach. Software-Roboter übernehmen dabei die Rollen der Anwender. Monotone Aufgaben werden automatisiert. Der Prozessaufwand könne um bis zu 90 Prozent gesenkt und Kapazitäten für anspruchsvollere Aufgaben geschaffen werden, so die beiden Partnerunternehmen.

Weitere Partner

Partner, die bereits in die Entwicklung und Pilotprojekte eingebunden waren, werden auch mit Natuvion Digital eng zusammenarbeiten . Neben der Thüga zählen dazu E-Maks, Visconto und  Thüga Energienetze dazu. Sie haben sie bereits  in einigen Pilotanwendungen der Fachbereiche Netzabrechnung, Kundenservice, Finanzbuchhaltung und Abrechnungsmanagement Robotics eingesetzt. Die Unternehmensberatung Accenture wird als Inkubator die Natuvion Digital inhaltlich und strategisch beraten. (sg)