In Deutschland gibt es immer noch keinen offiziellen Smart-Meter-Rollout. In Österreich hingegen ist man schon weiter.
Bild: © Stadtwerke Heidelberg

Vernichtendes Urteil zur österreichischen Smart-Meter-Einführung

Der Rechnungshof Österreich geht die Regulierungsbehörde E-Control hart an: Sie habe die Komplexität des Rollouts unterschätzt. Zudem habe die Behörde durch Weglassen und Änderungen in den Berichtsentwurf zur Kosten-Nutzen-Analyse eingegriffen. Die Kosten für die Einführung der intelligenten Geräte sei nach wie vor unklar.

Bis 2019 soll die Ausstattung mit Smart Metern in ganz Österreich bei 95 Prozent liegen. Das sind ambitionierte Ziele; das dritte EU-Binnenmarktpaket sieht bis 2020 je Mitgliedsstaat der Europäischen Union "lediglich" 80 Prozent vor. Bis Ende 2017 hätte in Österreich die Umsetzung bei 70 Prozent...

Jetzt weiterlesen mit

  • Zugriff auf alle ZfK+ Inhalte
JETZT KOSTENLOS TESTEN & ABONNIEREN