Marco Schossig, Benjamin Buchbach und Tobias Ott von der Infrasolid GmbH und Andreas Franke, Geschäftsführer der VNG Innovation GmbH (v.l.n.r.)
© VNG / Jeibmann Photographik / T. Pross

VNG engagiert sich beim Start-up Infrasolid

VNG Innovation und Technologiegründerfonds Sachsen unterstützen gemeinsam die Serienproduktion von leistungsfähigeren Analyse- und Gasmessgeräten bei Infrasolid.

Die VNG Innovation GmbH, eine Tochter des Leipziger Gasunternehmens VNG AG, und die Technologiegründerfonds Sachsen Plus GmbH & Co. KG investieren eine Millionensumme in die Infrasolid GmbH. Infrasolid ist eine Ausgründung aus dem Institut für Festkörperelektronik an der Technischen Universität Dresden. Das Dresdener Start-up entwickelt, produziert und vermarktet Hochtemperatur-Infrarot-Strahlungsquellen, die unter anderem in Gasdetektions- und Gasanalysesystemen eingesetzt werden.

Die Infrasolid-Messgeräte können die Raumluft auf den erhöhten Gehalt verschiedener Gase überprüfen und Grenzwertüberschreitungen durch optische und akustische Signale anzeigen. Die neuartigen Infrarot-Strahlungsquellen besitzen einen freitragenden monolithischen Aufbau und eine nanostrukturierte Oberfläche. Dadurch besitzen sie eine hohe Strahlungsleistung mit hohem Wirkungsgrad. Analyse- und Gasmessgeräte können nun kleiner und zugleich leistungsfähiger konstruiert werden.

„Hardware made in Saxony“

Andreas Franke, Geschäftsführer der VNG Innovation, ist sehr zufrieden: „Infrasolid steht exemplarisch für ‚Hardware made in Saxony‘. Ihre Hochtemperatur-Infrarot-Strahlungsquellen sind vor allem in der Umwelt- und Medizintechnik wegweisend. Als Investor blicken wir positiv auf die weitere Unternehmensentwicklung und freuen uns, diese aktiv mit zu begleiten.“

Die Herstellung der Infrarot-Strahlungsquellen erfolgt mit Standardverfahren der Mikroelektronik. „Von der Idee zum fertigen Produkt war es ein langer Weg, den wir mit viel Leidenschaft und Geduld gegangen sind. Der nächste Wachstumsschritt erfordert hohe Investitionen und wir sind sehr froh, diesen Weg mit unseren neuen, starken Finanzierungspartnern gehen zu dürfen“, freut sich Marco Schossig, Geschäftsführer von Infrasolid.

Eine ganze Reihe von Investoren

Matthias Kalbus vom Technologiegründerfonds Sachsen sieht in Infrasolid „ein Start-up mit großem Wachstumspotenzial, dessen Strahlungsquellen neue Anwendungen in der Infrarotmesstechnik ermöglichen.“ Neben der VNG Innovation und dem Technologiegründerfonds Sachsen haben die TUDAG TU Dresden Aktiengesellschaft und die WEGVISOR Business Angels GmbH bereits in das Start-up investiert. (sig)