Olaf Dupick, Leiter für Digitalisierung und Dienstleistung bei den Stadtwerken, testet die intelligenten Straßenlaternen.
Bild: © Osterholzer Stadtwerke

Straßenbeleuchtung als „intelligente Wegbegleiter“

Die Osterholzer Stadtwerke gehen einen weiteren Schritt auf dem Weg zur Smart City. Künftig werden die Laternen in einigen Abschnitt sensorgesteuert und mit WLAN ausgestattet.

Die Osterholzer Stadtwerke wollen ihr Angebot an Energiedienstleistungen für Kunden und Kommunen weiter ausbauen. In der Adventszeit strahlte die Innenstadt von Osterholz-Scharmbeck erstmals mit LED-Weihnachtsbeleuchtung des Regionalversorgers. Auf einigen Abschnitten wurde zur Steigerung der Effizienz sensorgesteuerte Beleuchtungstechnik eingesetzt. Außerdem können Kunden bei einem Lampendefekt die Störungen jetzt über das Internet melden.

Ein weiterer Service für die Stadt ist ein freies WLAN-Angebot für alle Passanten. "Wir bieten das freie Internet als kostenlosen Mehrwert an und gleichzeitig wollen wir Erfahrungen sammeln, wie wir es im öffentlichen Raum in Kombination mit der Straßenbeleuchtung optimal betreiben und ausbauen können", erklärt Geschäftsführer Christian Meyer-Hammerström. Die Infrastruktur sei vorhanden und die Technologie ein Mosaikstein auf dem Weg zur "Smart-City", sie fördere die Aufenthaltsqualität und die Attraktivität der Innenstadt. (pm)