Altes Petershaus mit Marienbrunnen in Springe.
Bild: © R.-Andreas Klein - stock.adobe.com

Enercity beleuchtet Springe

Zum Jahreswechsel übernimmt der Versorger die 3800 Lichtpunkte der kleineren Nachbarstadt.

Beim Bieterverfahren für den Betrieb der Stadtbeleuchtung im niedersächsischen Springe erhielt Enercity aus Hannover den Zuschlag. Rund 3800 Lichtpunkte umfasst die öffentliche Beleuchtung der 30.000-Einwohner-Stadt im Südwesten Hannovers. Ab Jahresbeginn 2019 übernimmt Enercity den Betrieb der städtischen Beleuchtung für die nächsten acht Jahre.

Bisheriger Betreiber waren die Stadtwerke Springe. Energieeffizienz-Investitionen seien im Vertragszeitraum nicht vorgesehen, da sich die Stadt schon zuvor entschieden hat, die Stadtbeleuchtung bis Mitte 2019 fast komplett auf LED umzurüsten. Diese Umstellung wird bereits seit Mitte 2018 von enercity betreut.

Enercity kümmert sich um die Stadtbeleuchtung in Hannover selbst, daneben in weiteren Städten der Region Hannover wie Langenhagen und Seelze. Sogar an der Nordseeküste betreibt Enercity die Beleuchtung für Bremerhaven. Ferner gehören mehr als 120 Industrie- und Privatkunden zu den Auftraggebern der Sparte, teilt das Unternehmen mit. (wa)