Eckard Veil (l.), ZEAG-Vorstand, und Bürgermeister Ralf Steinbrenner besiegeln den Betriebsführungsvertrag für die Leingartener Straßenbeleuchtung.
Bild: © Zeag

Leingarten: Zeag bringt Licht ins Dunkel

Der Heilbronner Versorger wird künftig für den Betrieb der knapp 2000 Straßenlaternen im der Gemeinde Leingarten verantwortlich sein.

Im Winter bei Tageslicht unterwegs zu sein, ist eine Herausforderung. Dass die Heilbronner in der Gemeinde Leingarten nicht im Dunkeln unterwegs sein müssen, dafür sorgt künftig die Zeag. Das Kommunalunternehmen hat sich bei der Ausschreibung der Gemeinde durchgesetzt und übernimmt den Betrieb der Straßenbeleuchtung.

Neben den 1900 Laternen ist die Zeag ab Neujahr für vier Kilometer Freileitungen, 68 Kilometer Kabel und 30 Schaltschränke verantwortlich. Zu ihren Aufgaben gehören Wartung und Inspektion aller Leuchten und Tragsysteme, aber auch 24-Stunden-Störbereitschaft und Schadensabwicklung, sowie Beratungsleistungen.

Alles in kommunaler Hand

Für den Leingartener Bürgermeister Ralf Steinbrenner war auch die regionale Nähe ein Entscheidungskriterium für die Zeag. Nun befinde sich das Eigentum der Stadt und ihr Betrieb in einer, kommunaler, Hand. "Davon versprechen wir uns eine Vereinfachung und Verbesserung der Abwicklungsprozesse", so Steinbrenner weiter. (ls)