In Schnaittach wird die Weihnachtsbeleuchtung direkt an die Straßenlaternen angeschlossen.
Bild: © N-Ergie

Neue Beleuchtung mit kleinem Extra

N-Ergie stellt Straßenlaternen in Schnaittach auf LED um - mit einem Stecker für die Weihnachtsbeleuchtung

Die mittelfränkische Marktgemeinde Schnaittach hat die N‑Ergie aus Nürnberg damit beauftragt, in diesem Jahr rund 1000 Leuchten auf LED-Technik umzustellen. Zum Einsatz kommen warmweiße LED-Retrofit-Leuchtmittel, die den Energieverbrauch gegenüber dem bisher eingesetzten System um rund 63 Prozent vermindern. Dies entspricht in Schnaittach einer Einsparung von knapp 200.000 kWh pro Jahr. Die Gemeindekasse wird so um rund 40.000 Euro entlastet.

Die Investitionskosten werden sich nach Prognose des ersten Bürgermeisters Frank Pitterlein in knapp zweieinhalb Jahren amortisiert haben. Zudem ist der Einbau der LED-Retrofit-Leuchtmittel einfach und kostengünstig.

N-Ergie konnte dabei auch einen Wunsch der Gemeinde erfüllen: Ab sofort wird die Weihnachtsbeleuchtung an die Straßenbeleuchtung angeschlossen. Extra angebrachte Stecker an den Laternen ermöglichen eine unkomplizierte Handhabung für die Gemeindemitarbeiter.

Weniger Streulicht

Die LED-Technik verbessert auch die Verkehrssicherheit: Durch eine Bündelung von 270 Grad wird das Licht gezielt auf die Straßen und Wege gelenkt. So reduziert sich auch das Streulicht und dies entlastet die Anwohner, da die Leuchte weniger Licht auf der Rückseite erzeugt. Da die LED-Leuchten keine UV-Strahlung emittieren, werden nur wenige Insekten angelockt. (wa)