Die GWV-Vorstände (von links) Klaus Groß und Norbert Reitz inspizieren zusammen mit Stadtwerke-Geschäftskundenberater Marc Finken und Valentin Scheltow, Leiter Vertrieb Energiedienstleistungen der Stadtwerke Bochum, die Photovoltaikmodule auf dem Dach des Verwaltungsgebäudes. Bild: © Stadtwerke Bochum

Bochum: Wohnungsverein nutzt Solar Paket

Vertriebserfolg für die Stadtwerke Bochum: Bei einem Wohnungsunternehmen wurden 36 PV-Module installiert.

Mit dem "Gemeinnützigen Wohnungsverein zu Bochum eG (GWV)" nutzt jetzt das erste Bochumer Wohnungsunternehmen das Pachtmodell für Photovoltaikanlagen der Stadtwerke Bochum. Seit gestern versorgen 36 Photovoltaikmodule mit einer Gesamtleistung von 9,54 kWp auf dem Flachdach der Hauptverwaltung in Altenbochum die Geschäftsräume mit Strom aus Sonnenenergie.

Der Gemeinnützige Wohnungsverein wird mehr als 80 Prozent des erzeugten Stroms selbst verbrauchen. Der nicht eigens genutzte Solarstrom wird in das öffentliche Stromnetz eingespeist und nach dem Erneuerbaren-Energien-Gesetz (EEG) vergütet. Für den Vorstandsvorsitzender des Gemeinnützigen Wohnungsvereins Norbert Reitz.  waren für die Entscheidung zum Solar Paket zwei Faktoren ausschlaggebend: "Der GWV wird unabhängiger vom konventionellen Strombezug und kann zugleich einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz durch CO2-Einsparung leisten." (hoe)