Das Rote Rathaus in Berlin, Sitz des Senats und des Regierenden Bürgermeisters Bild: Wikipedia

Beleuchtung geht an Stromnetz Berlin

Die Vattenfall-Tochter bleibt auch in den kommenden zehn Jahren Betreiberin der Berliner Straßenlaternen.

224 000 Berliner Straßenlaternen, Beleuchtung von Tunneln und Autobahnen in der Bundeshauptstadt sowie die Anstrahlung von Gebäuden: Stromnetz Berlin wird auch in den kommenden Jahren die öffentliche Straßenbeleuchtung der Stadt betreiben. Die Vattenfall-Tochter hat den Zuschlag im europaweiten Vergabeverfahren erhalten. Der laufende Vertrag, ebenfalls mit Stromnetz Berlin, endet am 30. September 2018. Der neue Kontrakt hat dann eine Laufzeit von zehn Jahren.

Mit der Vergabe soll nach Angaben des Landes Berlin sichergestellt werden, dass die Zeit zwischen einem Ausfall einer Straßenleuchte und deren Reparatur spürbar verringert wird. Hierfür wird das Unternehmen verpflichtet, seine Monteure mit mobilen Datenerfassungsgeräten auszustatten, die eine schnelle Bearbeitung von Störungen ermöglichen. Stromnetz Berlin muss außerdem die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz bei Smart-City-Technologien unterstützen. (wa)