Gemeinschaftsprojekt zu Demand Side Management

Die Stadtwerke Wolfhagen und der Smart-Home-Experte Rockethome entwickeln ein Energiemanagementsystem zur Harmonisierung von Stromangebot und -nachfrage.

Dazu entwickeln die Stadtwerke zeitvariable Tarife, die im Zusammenspiel mit den intelligenten Geräten und Smart Meter in den damit ausgestatteten Haushalten dafür sorgen, dass Haushaltsgeräte dann eingeschaltet werden, wenn der Strompreis niedrig ist. Basis dafür ist die Technologie-Plattform von Rockethome.

Hintergrund des Projekts ist, dass die Stadtwerke Wolfhagen seit 2012 gemeinsam mit einem lokalen Projektierer einen Solarpark mit rund 10 MW Leistung betreiben und seit 2014 einen Windpark mit 12 MW Leistung. Insbesondere durch diese beiden regenerativen Kraftwerke erzeugt die Stadt Wolfhagen im Jahr so viel erneuerbaren Strom wie sie verbraucht. Damit dieser in Zukunft optimal genutzt wird, entwickelt Rockethome im Auftrag der Stadtwerke ein Demand-Side-Management-System, welches innerhalb eines Forschungsprojektes mit 35 Haushalten getestet werden soll.

Dabei wird basierend auf Wetterprognosen bestimmt, wann die Energie aus Wind und Sonne voraussichtlich verfügbar sein wird. Daraus resultiert ein zeitvariabler Stromtarif. Der Preis für die Kilowattstunde verändert sich hierbei mehrmals am Tag und hängt ab vom Verhältnis zwischen Einspeisung der Erneuerbaren Energien und der Entnahmesituation im Netz.   

Die teilnehmenden Haushalte werden mit intelligenter Technik ausgestattet, sodass Haushaltsgeräte, wie Waschmaschine oder Kühlschrank aber auch andere elektrische Geräte automatisch eingeschaltet werden, wenn der Strompreis niedrig ist. Die Haushalte selbst können dabei steuernd eingreifen. Smart Meter sorgen für die exakte Verbrauchsermittlung  und -abrechnung der Haushalte. (ad)