PV zum Eigenverbrauch in Mehrfamilienhäusern

Mit zwei Photovoltaik-Anlagen, Ökostrombezug, Passivbauweise und einer Holzpelletanlage zählt das QBUS-Quartier zu den 100 Klimaschutzsiedlungen in NRW.

Gemeinsam mit dem Ökostrom-Anbieter Naturstrom AG haben 26 Familien als Baugruppe QBUS (Gelände "Am Quellenbusch") ein gemeinschaftliches ökologisches Wohnprojekt in Düsseldorf verwirklicht. Um alle Familien gemeinsam mit Ökostrom zu versorgen, wurden zwei Photovoltaik(PV)-Anlagen mit einer Leistung von insgesamt 40 kWp installiert.

Die für den Eigenverbrauch betriebenen Anlagen seien in Mehrfamilienhäusern noch immer eine Seltenheit, betont man bei Naturstrom. Deshalb habe der Ökostrom-Anbieter deren Umsetzung mit einem Förderzuschuss unterstützt. Die PV-Anlagen sind zudem nach Osten und Westen ausgerichtet, um vor allem morgens und abends zu den Verbrauchsspitzen hohe Erträge zu liefern. So können die Familien ein Drittel ihres Strombedarfs selbst produzieren, den übrigen Strom liefert der Ökostrom-Partner. Da die Baugruppe gegenüber Naturstrom als Großkunde auftreten kann, sparen die Mitglieder hier weiter am Preis. Nicht verbrauchter Sonnenstrom wird ins Netz eingespeist.

Zudem sind alle drei Baukörper Passivhäuser. Sonnenkollektoren auf dem Dach und eine Holzpelletanlage im Keller sorgen für eine 100%ige Warmwasserversorgung aus erneuerbaren Energien. Die QBUS-Siedlung gehört zu den 100 Klimaschutzsiedlungen in NRW. Für die Zukunft sind die Anschaffung eines Elektroautos und ein Energiespeicher geplant. Zunächst soll aber beobachtet werden, wie sich Eigenverbrauch und Strombezug entwickeln. (msz)