Bild: © Wuppertaler Stadtwerke

SMA bietet PV-Repowering an

Der Wechselrichter-Hersteller hat beim Repowering auch modernes Energiemanagement und die Integration von Speicherlösungen im Blick.

Der Wechselrichter-Hersteller SMA Solar Technology AG (SMA) offeriert mit SMA Repowering ab sofort Lösungen, um Solaranlagen umfassend zu modernisieren. Die Lösungspakete reichen dabei vom Baugruppenersatz über den Tausch der Wechselrichter bis hin zur Erweiterung der Solaranlage um moderne Energiemanagement-Funktionen und Speicherlösungen, berichtet das Unternehmen per Pressemitteilung. Betreiber und Installateure von Solaranlagen können darüber hinaus die von SMA neu entwickelte SMA Repowering App nutzen. Diese stellt im Vorfeld der Modernisierung alle Informationen zu den passenden Austauschgeräten bereit und ist demnächst kostenlos in den verschiedenen App Stores verfügbar.

Michael Plöchl, Head of Service Team Repowering Residential/Commercial bei SMA: „Mit SMA Repowering bieten wir viel mehr als einen einfachen Geräteersatz an. Denn allein durch den Tausch der Wechselrichter wird das Potenzial von älteren Bestandsanlagen oft nicht ausgeschöpft.“ Deshalb hat SMA beim Repowering auch modernes Energiemanagement und die Integration von Speicherlösungen im Blick. Vor allem zukunftsfähige Energiemanagement-Funktionen bieten im Rahmen der Digitalisierung der Energiemärkte neue Chancen. "Dazu gehört die Einbindung von selbst erzeugtem Strom in den Energiehandel zum Beispiel im Rahmen der Direktvermarktung“, erläutert SMA.

Anlagenbetreiber können zwischen „Basismodernisierung“, einer Erweiterung oder umfassenden Lösungen wie zum Beispiel dem Aufbau eines Speichersystems wählen. Die SMA Repowering-Pakete sind sowohl für klassische Hausdachanlagen als auch für gewerbliche Solaranlagen bis in den Bereich der mittleren Leistungsklassen verfügbar. Ab Mitte des Jahres werden Lösungen für das Projektgeschäft und für PV-Kraftwerke dazu kommen. (al)