Stromverbrauch glatt halbiert: die Kunsthalle Weishaupt im Stadtzentrum von Ulm Bild: © Engie

Ulm: Engie rüstet die Kunsthalle Weishaupt um

Ein ganzheitliches Energiekonzept, das im Herbst 2018 instelliert wurde, reduziert den Stromverbrauch des Ulmer Museums um mehr als 40 Prozent. Die umgesetzten Maßnahmen könnten sich innerhalb von vier Jahren amortisieren.

Die Kunsthalle Weishaupt in Ulm beherbergt über 400 Gemälde und Plastiken und gehört damit zu den bedeutendsten privaten Kunstsammlungen in Baden-Württemberg. Den Energieverbrauch des Kunsthauses empfanden Mäzene und Direktorium bislang als wenig herausragend im Vergleich zu den gezeigten Exponaten. Um den ökologischen Fußabdruck zu reduzieren, setzt die Kunsthalle Weishaupt seit Sommer 2018 auf die Expertise der Engie Deutschland – und verzeichnete bereits innerhalb weniger Wochen deutliche Energieeinsparungen.

Die Stuttgarter Niederlassung des Energiekonzerns entwickelte ein ganzheitliches Energiekonzept, das verschiedene Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen umfasste. Die Spezialisten zeichneten für die Planung und Ausführung sämtlicher Umbauten verantwortlich. Während einer nur zweiwöchigen Schließung der Kunsthalle im Herbst 2018 wurden alle Maßnahmen umgesetzt. In dieser Zeit sorgten mobile Luftbefeuchter dafür, dass die Grenzwerte der relativen Feuchte eingehalten wurden und die Exponate keinen Schaden nahmen.

Stromverbrauch glatt halbiert

Der Fokus der energetischen Maßnahmen in der Kunsthalle Weishaupt lag auf einer effizienteren Temperatur- und Feuchteregelung der Ausstellungsräume. Dazu rüstete das Engie-Team unter anderem von einer Elektrodampf- auf eine Hochdruckwasserbefeuchtung um, tauschte die zentrale Wasseraufbereitung aus und installierte zusätzliche Nachkühler im Kanalnetz der Lüftung.

Seit November 2018 hat sich der Stromverbrauch des Gebäudes bereits halbiert, alleine die Stromkosten sind um 5.000 Euro pro Monat gesunken. Dank einer Bonus-Malus-Regelung profitiert das Kunsthaus nun finanziell, weil die Energieeinsparungen von 40 Prozent sich vertraglich niederschlagen. Die Verantwortlichen gehen davon aus, dass sich bereits innerhalb von vier Jahren alle umgesetzten Maßnahmen in der Kunsthalle Weishaupt amortisieren werden. (sig)