Riesiges Erdgasfeld in Ägypten entdeckt

Der italienische Energiekonzern Eni hat vor der ägyptischen Küste ein Erdgasfeld mit einer Ausdehnung von 100 km2 aufgespürt. Es soll 850 Mrd. m3 Gas enthalten.

Es soll sich dabei um den größten Fund in dem Land und am Mittelmeer überhaupt handeln, schreiben mehrere Medien. Dabei schwanken die Angaben zu der tatsächlichen Erdgasmenge: So schreibt das "Handelsblatt" von 30 Bio. m3 Gas, während andere Medien einheitlich von 850 Mrd. m3 sprechen. Das Vorkommen soll ausreichen, um den Energiebedarf in Ägypten auf Jahrzehnte zu decken. Das Land hatte sich in den vergangenen Jahren zum Energie-Importeur entwickelt. Immer wieder habe es Stromausfälle gegeben. Der staatliche Gasversorger Egas habe seine Lieferungen an die Industrie gedrosselt, was zu Produktionsausfällen geführt habe. Der italienische Energiekonzern Eni ist seit mehr als 60 Jahren in Ägypten aktiv. (sg)