Konzernzentrale der EWE in Oldenburg Bild: EWE

EWE trennt sich von holländischen Gasfeld-Anteilen

Im Rahmen seiner neuen Kursausrichtung will EWE den Großteil seiner Aktivitäten bei der Gasexploration und -produktion abstoßen.

Der Oldenburger Energieversorger EWE verkauft seine Anteile an den auf dem niederländischen Kontinentalschelf gelegenen Gasfeldern an Öl- und Gasproduzent Oranje-Nassau Energie B.V. (ONE). Damit leitet der Versorger den Kurs seiner strategischen Fokussierung ein, sich von einem Großteil seiner Aktivitäten im Explorationsgeschäft zu trennen. "Wir waren in den vergangenen Jahrzehnten zwar erfolgreich im Explorations- und Produktionsgeschäft tätig, es gehört jedoch nicht zu unseren Kerngeschäftsfeldern. Zudem sehen wir darin für uns keine Entwicklungsmöglichkeiten", begründet EWE-Vorstandsvorsitzender Dr. Werner Brinker den Schritt.

Die Transaktion mit ONE soll im Laufe des Jahres vollzogen werden, weitere Anteile im Gasexplorations-Geschäft der Oldenburger sollen folgen. (sg)