Erdbeben durch Fracking

Fracking soll in Kanada ein Erdbeben ausgelöst haben.

Die umstrittene Gas-Fördermethode hätte nach Auffassung der Regulierungsbehörde in British Columbia Erschütterungen der Stärke 4,4 ausgelöst, gibt die "Süddeutsche Zeitung" wieder. Das Beben sei durch das Einspritzen von Flüssigkeit beim hydaulischen Fracking ausgelöst worden. Die Arbeiten habe eine Tochtergesellschaft des malaysischen Öl- und Gaskonzerns Petronas ausgeführt. (hi)