Schiffstaufe mit gewaltiger Show, aber die großen Hoffnung ruhen auf dem LNG-Antrieb: die AIDAnova
© AIDA

Erstes Kreuzfahrtschiff mit LNG-Antrieb

Die Meyer-Werft in Papenburg hat mit der Aidanova das erste Kreuzfahrtschiff der Welt geliefert, das ausschließlich mit LNG betrieben wird. Der wesentlich niedrigere Schadstoffausstoss soll der Umwelt nützen.

Mit Liquefied Natural Gas (LNG) fährt das neueste Kreuzfahrtschiff der Papenburger Meyer-Werft, die „AIDAnova“. Am Mittwochmorgen hat der Kreuzfahrtriese seinen ersten Hafen erreicht: das niederländische Eemshaven. Das 340 Meter lange und 42 breite Schiff wird als erstes Kreuzfahrtschiff der Welt komplett mit LNG angetrieben. Von Eemshaven aus wird das Schiff schon in den nächsten Tagen zu seiner ersten Probefahrt ablegen, denn der neue LNG-Antrieb muss getestet werden.

Die Kreuzfahrtmarke AIDA wird das neue Schiff am 15. November 2018 in Bremerhaven von der Meyer-Werft übernehmen. An diesem Tag werden auch die ersten Gäste erwartet, das Schiff wird dann fünf Kurzreisen rund um Norddeutschland machen. Zu den Angeboten an Bord gehören eine Street Food Meile, das erste schwimmende TV-Studio sowie ein Theater, ein Aktivbereich mit Klettergarten, verschiedene Wasserrutschen sowie ein Beach Club.

Große Hoffnungen ruhen auf dem LNG-Antrieb

Die Jungfernfahrt der AIDAnova startet dann am 2. Dezember in Hamburg, sie wird nach Gan Canaria führen. Doch AIDA hat viel weitergehende Pläne, die in Zusammenhang mit dem LNG-Antrieb stehen. Bis 2023 folgen zwei weitere Schiffe dieser neuen Generation, die ebenfalls in der Meyer-Werft in Papenburg gebaut werden sollen. Auf den Antrieb durch LNG setzen sowohl die Reederei wie auch Umweltschützer große Hoffnungen, denn das bisher für Schiffsantriebe übliche Schweröl ist im Zusammenhang mit der Kritik an Diesel-PKW ebenfalls in das Fadenkreuz von Umweltschutzorganisationen geraten. (sig)