Der Jade-Weser-Port in Wilhelmshaven ist der einzige Tiefseehafen Deutschlands. Bild: © Jade-Weser-Port

Uniper und Mitsui planen mobile Regasifizierung

Am Jade-Weser-Port soll statt eines stationären LNG-Terminals eine FSRU eingesetzt werden. Die Kosten des Schiffes trägt der japanische Mischkonzern. Die finale Investmententscheidung erfolgt im Jahr 2019, teilte Mitsui mit.

Beim Rennen um das erste deutsche LNG-Terminal kommt Bewegung ins Spiel: Uniper hat nun verkündet, gemeinsam mit dem japanischen Mischkonzern Mitsui (MOL) die Realisierung einer FSRU (Floating Storage und Regasifizierungs-Einheit) in Wilhelmshaven "gemeinsam voranzutreiben". Im Rahmen des Projekts...

Jetzt weiterlesen mit

  • Zugriff auf alle ZfK+ Inhalte
JETZT KOSTENLOS TESTEN & ABONNIEREN