VNG setzt auf Biogas: Das Bild zeigt die Anlage in Oschatz.
Bild: © Torsten Proß/Jeibmann Photografik

VNG-Tochter verdoppelt Biogasanlagenleistung

Mit dem Kauf des Biogas-Portfolios von Enovos baut VNG den Konzern weiter um. Das Segment Biogas soll ausgebaut werden.

Die Balance Erneuerbare Energien (BEE) hat das deutsche Biogasanlagen-Portfolio von Enovos Luxembourg erworben. Das Portfolio besteht aus insgesamt fünf Biogasanlagen an Standorten in Sachsen-Anhalt und Niedersachsen. Die 100-prozentige Tochtergesellschaft der Balance VNG Bioenergie GmbH übernimmt auch das für die Betriebsführung beschäftigte Personal.

Mit dem Kauf verdoppelt die BEE ihre installierte Anlagenleistung und trägt somit zur VNG-Konzernstrategie „VNG 2030+“ bei, die vorsieht, substanziell im Bereich Biogas zu wachsen. Das bisherige Portfolio der Balance umfasst acht Anlagen. 

Biogas als zukunftsträchtige Ergänzung

„Biogas ist flexibel einsetzbar und speicherbar. Das ist ein wesentliches Alleinstellungsmerkmal“,  begründet Hans-Joachim Polk, Vorstandsmitglied Infrastruktur/Technik der VNG.  Darüber hinaus sei es durch den Einsatz von Biogas schon heute möglich, einen Beitrag zur CO2-Senkung im Wärmemarkt und Verkehrssektor zu leisten.

Der Kauf steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Bundeskartellamts. Über den Kaufpreis haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart. (hol)