Gifte: Landesumweltamt soll zu lasch prüfen

Das WAZ-Internetportal wirft dem Landesumweltamt (Lanuv) vor, die Giftbelastung in Gewässern in Nordrhein-Westfalen unzureichend zu prüfen.

Seit Jahren untersuche das Lanuv "mit untauglichen Mitteln potenzielle Gefahren für Mensch und Natur", so ein Bericht der WAZ-Mediengruppe. Es gebe Tage, in denen das Lanuv die Messungen genau nehme, und es gebe Tage, an denen die Behörde nicht an die erforderlichen Grenzwerte heran gehe, um Schadstoffe aufzuspüren. An solchen Tagen liege die Messgrenze weit über dem Limit. Ausgerechnet die gefährlichsten Stoffe würden in den Gewässern Nordrhein-Westfalens unbemerkt umherschwimmen, so das Portal.

Das Landesumweltministerium will jetzt die Vorwürfe nachprüfen. "Wir sind um rasche Aufklärung der Behauptungen und Vorwürfe bemüht", sagte ein Sprecher. (sg)