Die Malta-Oberstufe in Österreich Bild: Verbund

1000-MW-Wasserkraftwerk für die Steiermark

Im steirischen Koralm-Gebiet ist das mit 1000 MW größte Wasserkraftwerk Österreichs geplant.

Die Anlage soll bis 2020 in Betrieb gehen. Über zwei Stauseen würde Wasser in ein unterirdisches Turbinenwerk geleitet, das größer wäre als der Wiener Stephansdom. Eine Mrd. € sind für das Vorhaben veranschlagt.

Die abgeschlossene Machbarkeitsstudie weise die Koralm als idealen Standort aus, sagte Projektkoordinator Thomas Stelzl: „Es ist die Energieableitung: Wir haben dort die 380-kV-Leitung, die an dieser Stelle noch aufnahmebereit ist."

Mit dem Bau des Koralm-Kraftwerks soll in zwei Jahren begonnen werden. Die ersten Investoren wurden mit den ÖBB, dem Verbund und der Energie Steiermark genannt, „so dass das Projekt wahrscheinlich ein rein österreichisches werden wird." (ad)