Die N133/4.8 der Delta4000-Reihe ist die ertragsstärkste Turbine für Starkwindstandorte bei Nordex. Bild: © Nordex

Encavis profitiert von sonnigem Mai und Juni

Insgesamt sieht das Management in der meteorologisch bereinigten Umsatzentwicklung ein Zeichen für ein stabiles und organisches Wachstum.

Der SDAX-notierte Hamburger Solar- und Windparkbetreiber Encavis AG hat seine operativen Ergebnisse im ersten Halbjahr 2018 mit einem Umsatz von rund 122,8 Mio. Euro voll erreicht und liegt für das Gesamtjahr 2018 im Plan. Insbesondere das meteorologisch sehr gute zweite Quartal 2018 in Deutschland trug demnach dazu bei, dass Encavis das meteorologisch schwächere erste Quartal 2018 ausgleichen konnte. Die erhöhte Sonneneinstrahlung in Deutschland im Mai und im Juni habe sich positiv ausgewirkt, hieß es.

In den ersten sechs Monaten des Jahres konnte die Encavis AG ihren Umsatz gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres von 113,8 Mio. Euro auf 122,8 Mio. steigern. Auf Basis dieser Zahlen bestätigt der Vorstand der Encavis AG erneut seine Ergebniserwartungen für das laufende Geschäftsjahr 2018. „Wir befinden uns für das Geschäftsjahr 2018 voll im Plan und auf Kurs“, kommentiert Christoph Husmann, CFO der Encavis AG, das vorläufige operative Ergebnis.

Positive Geschäftserwartungen

Das Wachstum im ersten Halbjahr 2018 steht im Vergleich zu einem meteorologisch sehr starken ersten Halbjahr 2017. Bereinigt um diese Effekte wären die Umsätze im ersten Halbjahr 2018 gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres noch kräftiger, nämlich um 11,3 Mio. Euro angestiegen - was einem Umsatzplus von rund zehn Prozent entsprochen hätte. Die in dieser meteorologisch bereinigten Umsatzentwicklung sehen die Verantwortlichen bei der Encavis AG ein Zeichen für ein stabiles und organisches Wachstum.

Für das gesamte Geschäftsjahr 2018 erwartet Encavis eine Umsatzsteigerung auf mehr als 240 Mio. Euro. Für das operative Ergebnis (EBITDA) wird ein Ergebnis von über 175 Mio. Euro erwartet, das operative Betriebsergebnis EBIT dürfte sich auf mehr als 105 Mio. erhöhen. Für den operativen Cashflow wird ein Wert von über 163 Mio. Euro erwartet. Damit ergäbe sich ein operatives Ergebnis je Aktie von mehr als 0,30 Euro. (sig)