Der Solarpark Pritzen Bild: © TEE

Trianel übernimmt Solarpark Pritzen

Unternehmenstochter Trianel Erneuerbare Energien investiert in Photovoltaik und übernimmt ihre erste Freiflächenanlage.

Trianel Erneuerbare Energien (TEE) hat den Solarpark Pritzen in Brandenburg erworben. Damit hat die Tochter des Stadtwerke-Netzwerks ihr Portfolio um die erste Freiflächenanlage mit einer installierten Leistung von 10 Megawatt erweitert. „Unsere Erzeugungsleistung aus erneuerbaren Energien werden wir bis 2018 auf 275 Megawatt ausbauen und konzentrieren uns auf Wind und Sonne“, berichtet  Dr.-Ing. Christoph Schöpfer, Bereichsleiter Projektentwicklung Onshore.

Der Bau des Solarparks Pritzen begann im Juni 2015 auf einer 20 Hektar großen Fläche, die früher als Reparaturplatz für Tagebaumaschinen des ehemaligen Lausitzer Braunkohletagebaus Greifenhain diente. Keine vier Monate später hat der Solarpark den Betrieb aufgenommen. Die Planungen gehen von einer Jahresproduktion von rund zehn Millionen Kilowattstunden aus. (wa)