Moorburg: Kein Elbwasser für Kühlung

Hamburger Senat völlig überrrascht von Richterspruch des Oberverwaltungsgerichts.

Der Energiekonzern Vattenfall darf kein Elbwasser zur Kühlung des Kohlekraftwerks Moorburg verwenden. Dies entschied das Oberverwaltungsgericht in Hamburg und gab damit einer Klage der Naturschutzorganisation BUND weitgehend statt. Dieser Richterspruch habe den Senat völlig überrascht, berichtete NDR. Nun prüfe die Umweltbehörde, ob sie Revision gegen den Richterspruch des Oberverwaltungsgerichts einlege. Vattenfall teilte lt. NDR mit, das 2,8-Mrd-€-Kraftwerk notfalls mit einem Hybridkühlturm kühlen zu wollen. (al)