Berlin: Müllwagen tanken eigenes Bioerdgas

Aufbereitetes Gas aus Bioabfällen wird künftig ins Berliner Erdgasnetz eingespeist. Auch Müllwagen der Stadtreinigung tanken das eigene Produkt.

Der Berliner Biomüll wird künftig energetisch genutzt. Am „Tag der Umwelt” ging die dazu notwendige Biogasanlage der BSR Berliner Stadtreinigung in Betrieb. Rund 60 000 t/a Bioabfall sollen künftig in Biogas umgewandelt werden. In den Fermentern der neuen Anlage vergären Mikroorganismen den Bioabfall zu Roh-Biogas. Nebenprodukte, wie trockene und flüssige Gärreste, werden später in der Landwirtschaft als Kompost und Dünger verwendet. Nach der Aufbereitung ist das Gas nahezu identisch mit Erdgas und wird in das Erdgasnetz eingespeist. Auf den drei BSR-Betriebshöfen werden außerdem 150 gasbetriebene Müllfahrzeuge aus dem eigenen Netz betankt. Dies entspricht in etwa der Hälfte der gesamten Müllfahrzeug-Flotte. Damit können jährlich 2,5 Mio. l Diesel und 12 000 t CO2 vermieden werden. Die Investitionssumme für die Biogasanlage beträgt rd. 30 Mio. €. (msz)